Workshop: Rechtssichere digitale Kommunikation mit Patienten und Fachkreisen

– Compliance beim Einsatz von Social Media, Influencern und Generative AI“

Compliancerelevante Leitplanken der Nutzung digitaler Medien, wie von Social Media & Co. zur Kommunikation und Information von Patienten und Fachkreisen

Soziale Netzwerke erfreuen sich großer Beliebtheit: YouTube, WhatsApp und Facebook liegen in Umfragen ganz weit vorne, wenn es um die meistgenutzten sozialen Medien in Deutschland geht. Daneben zählen Instagram, TikTok, Twitter und Snapchat zu den bekanntesten Netzwerken. Daraus ergeben sich auch weitreichende Chancen für Pharmaunternehmen.
Da die Popularität von Social Media auch in Zukunft von großer Relevanz sein wird, sollten sich Unternehmen der Healthcare-Branche rechtzeitig über die dabei zu beachtenden rechtlichen und gesetzlichen Vorgaben und Schranken vertraut machen und diese in ihre Marketing- und Kommunikationsstrategien umsetzen.

Neben dem AKG-Kodex sind zahlreiche weitere Rechtsgebiete betroffen und bei Nichtbeachtung sanktionsbelegt.

Herr Rechtsanwalt Dr. Altschwager wird den Teilnehmern als ausgewiesener Experte zunächst die anwendbaren Gesetze und Regelungswerke, wie das Heilmittelwerberecht (HWG) und Wettbewerbsrecht (UWG), sowie das Arzneimittelrecht (AMG, insb. Pharmakovigilanz) und Recht des geistigen Eigentums (Markenrecht, UrhG) anhand der hierzu einschlägigen Vorgaben im Überblick erläutern.
Dazu gehören neben dem Telemedienrecht (TMG, MStV) bei Corporate Influencern auch Arbeitsrecht und bei Med-Fluencern zudem das Berufsrecht.

Wann ist ein Beitrag auf Social Media Heilmittelwerbung (§ 1 HWG)? Erfüllt der Beitrag inhaltlich die Vorgaben des HWG? Wie weitreichend ist die Haftung für fremde Beiträge Dritter? „Verlinken, Teilen und Liken“ Begrifflichkeiten, die heutzutage nicht mehr aus der digitalen Kommunikation wegzudenken sind; doch wie sichert man Beiträge von Arbeitnehmern aus dem Unternehmen rechtlich ab und welche Überwachungs- und Reaktionspflichten gelten hier?
Ganz klar ist hier auch das Datenschutzrecht (DSGVO, BDSG) von großer Bedeutung.

Diesen und weiteren Fragen wird sich dieser interaktive Workshop widmen.

 

Anmeldung Workshop: Rechtssichere digitale Kommunikation mit Patienten und Fachkreisen

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

Bei den mit * gekennzeichneten Felder handelt es sich um Pflichtfelder.

Downloads