AKG - Prävention vor Sanktion

AKG-Kodex zur Zusammenarbeit mit Patientenorganisationen

AKG-Kodex zur Zusammenarbeit mit Patientenorganisationen
("AKG-Kodex Patientenorganisationen") des „Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen e.V.“ AKG e. V. in der Fassung vom 07.04.2008, zuletzt geändert am 22.04.2015 (durch das Bundeskartellamt anerkannt mit Beschluss vom 9. September 2014)

Einleitung

Aufgabe der Pharmaindustrie ist es, wesentlich dazu bei zu tragen, die Gesundheit der Menschen durch Erforschen, Entwickeln, Herstellen und Verbreiten von Arzneimitteln, zu erhalten, zu fördern oder wieder herzustellen. Sie trägt maßgeblichen Anteil daran, Krankheiten vorzubeugen, sie zu heilen oder ihre Folgen zu lindern. Um diese Ziele wirkungsvoll erreichen zu können, bedarf es des ebenso aufmerksamen wie sorgfältigen Begleitens derjenigen, deren Leben durch eine notwendige, längere oder gar dauerhafte Einnahme von Arzneimitteln geprägt wird.

So ist das Sammeln unmittelbarer Erfahrungen der Betroffenen durch nichts zu ersetzen. Wer Kranken sachgerecht und nachhaltig helfen will, muss ihre Bedürfnisse kennen. Die Mitglieder des Vereins "Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen - AKG e. V."  haben sich deshalb entschlossen, verstärkt das Gespräch und die Zusammenarbeit mit den Organisationen der Patientenselbsthilfe zu suchen, die dabei auch materiell und ideell unterstützt und gefördert werden sollen.  Fachliches Interesse wird auf diese Weise mit Handeln in sozialer Verantwortung verknüpft.  Damit die Kooperation von gegenseitigem Respekt und Vertrauen geprägt ist und insbesondere ein transparentes, faires und lauteres Verhalten der beteiligten Pharmaunternehmen jederzeit gewährleistet ist, hat die Mitgliederversammlung des Vereins "Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen - AKG e. V." den nachfolgenden

AKG-Kodex zur Zusammenarbeit mit Patienten- organisationen

beschlossen.

Quicklinks

Die Quicklinks bieten Ihnen die Möglichkeit der zielgerichteten und schnellen Information.